Mittwoch, 9. Januar 2013

Rebellen auch im Rückspiel stärker



Nur sechs Tage nach der 3:9 Heimnieder gegen die Ice Rebells ging es in Waltershausen gegen den gleichen Gegner im Rückspiel weiter. Und nicht nur die Gegner waren gleich, sondern auch der Spielverlauf ähnelte sich ziemlich. Denn wieder gegen die Rebells mit einem schnellen Tor gleich in der ersten Minute in Führung und ebenso wurde dieser Treffer von den Bulls mit dem Tor von Nils Fitz ausgeglichen.

Doch die Thüringer setzten nun gleich im ersten Drittel gegen die Rumpftruppe, von nur 10 Feldspielern, aus Halle nach. Und so konnten erneut Schubert, Köberich und gleich zwei Mal Karger den Puck im halleschen Tor versenken.


Zu Beginn des zweiten Abschnittes erhöhte Mirko Karger mit seinem dritten Treffer im Spiel auf 6:1. In der 23. Minute erhielt dann der Waltershausener Phillip John wegen eines Bandenchecks mit Verletzungsfolge eine Spieldauerstrafe und so konnten die Bulls 5 Minuten in Überzahl spielen. Aber diese Zeit konnte leider nicht für zählbare Ergebnisse genutzt werden. Doch in der zweiten Hälfte des Mittelabschnittes legten beide Teams noch einmal mit jeweils zwei Toren nach und erhöhte so auf den Stand von 8:3.

Im letzten Drittel ging den wieder sehr engagiert spielenden Saale Bulls dann doch so langsam die Puste gegen die Rebells aus, da sie auch nur noch mit 9 Feldspielern auf dem Eis, denn Tillman Sommer hatte beim Bandencheck eine schmerzhafte Prellung am Fuß zugezogen und wurde noch während des Spiels im Krankenhaus untersucht. Die  Waltershausener stellten, im Gegensatz zum Hinspiel, nun mit drei weiteren Toren doch ein zweistelliges Ergebnis her. Und da konnte auch der Treffer von Steffen Koch nur 5 Sekunde vor dem Spielende nicht an der Niederlage ändern.

Insgesamt kann man recht zufrieden mit dem Ergebnis von 11:4 sein, denn es ist trotz kleiner Mannschaft eine deutliche Steigerung zur letzten Saison (17:0) und die Mannschaft hat ihre Leistung gezeigt und gekämpft. So sah es dann auch der Saale Bulls Trainer Marco Schmidt, welche mit dem Einsatz seiner Mannschaft zufrieden war.

Weiter geht es in der Thüringenliga bereits am kommenden Sonntag gegen die Mannschaft aus Grimma.

Strafen: Waltershausen 11 min + 20 min - Halle 8 min

Endstand: 11:4 (5:1 / 3:2 / 3:1)

Tore:
1:0 Schubert (2.); 1:1 Fitz (2.); 2:1 Schubert (4.); 3:1 Karger (6.); 4:1 Köberich (10.); 5:1 Karger (15.); 6:1 Karger (21.); 6:2 Riedel (33.); 7:2 Nix (34.); 8:2 Behnke (34.); 8:3 Gimbut (39.); 9:3 Karger (47.); 10:3 Schubert (56.); 11:3 Schubert (60.); 11:4 Koch (60.)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über den Autor

Mein Bild

Unterwegs in und um Halle (Saale) und dort bei den Bewertungen aktiv. Hinzu kommt noch meine alte Heimat Leinefelde und meine zwischenzeitlicher Wohnort Berlin.