Aus dem Sommerfest wurde mehr

Das Sommerfest des CDU Kreisverbandes Halle (Saale) im Krug zum grünen Kranze.

Und da ist er wieder ...

Die Seite erstrahlt in einem neuen Look und nun geht es wieder los.

Warum ich Eishockey so liebe…

Aufräumarbeiten in der Volksbank Arena nach dem Hochwasser.

CDA-Mitgliederversammlung zum Grundsatzprogramm

Die CDA Halle (Saale) diskutiert über das Grundsatzprogramm der CDU Sachsen-Anhalt.

Sommerfest 2013 bei Rotation Halle Schwimmen

Zum Sommerfest zu Gast beim Tauchclub Delphin Halle (in Landsberg).

Sonntag, 28. Oktober 2012

Zahl der Woche 11.703

In dieser Woche ist die von mir gewählte Zahl die "11.703", welches die Zahl der momentan von mir bei Panoramio hochgeladenen Bilder steht.



Bei Panoramio handelt es sich um eine Foto-Sharing-Webseite, die zur Veröffentlichung georeferenzierter Fotografien (Geo-Imaging) genutzt werden kann. Dies bedeutet, dass die dort hochgeladenen Bilder auf der Google-Karte lokalisiert werden können.

Dienstag, 23. Oktober 2012

Nach einem guten Start kam der Zusammenbruch


Saale Bulls 1C - 1Und auch die letzte Mannschaft des ESV ist nun endlich in die neue Saison gestartet. Wie schon in der Saison 2011/2012 kam das Team des ESC Erfurt als erster Gegner in die Saalestadt. Und die Saale Bulls 1C legte zu Beginn des ersten Drittel auch ganz gut los und wollte so den Erfolg aus dem vergangenen Jahr wiederholen. Aber die 9 Erfurter Feldspieler irgendwie anders und hielt ihr Tor sauber und setzt in der 5. Minute mit dem ersten Tor von Kapitän Sturz auch das erste Ausrufzeichen der Partie. Doch noch war das Spiel noch jung und für alles offen. Deswegen setzte das Team um Spielertrainer Karel Wawerda auch weiter nach.


Dieses Nachsetzen brachte in der 19. Minute auch den erhofften Erfolg und der Erfurter Torwart Reichert konnte mit zwei schnellen Treffern von den erfahrenen Spielern Mike Schmölling und Karel Wawerda überwunden werden. So ging es mit dem Stand 2:1 in die Pause und die rund 40 Fans konnten auf weiteren guten Verlauf hoffen.

Doch nach der Pause schienen zwei veränderte Mannschaften auf dem Eis zustehen. Die Bulls hatte ihre Konzentration wohl in der Kabine vergessen, denn gleich nach dem Wiederanpfiff setzten nur die Gegner aus Thüringen nach. Und auch sie schafften es mit Toren von Annau und Katsch innerhalb von nur 25 Sekunden wieder in Führung zu gehen. Diese Führung sollten die Erfurter auch bis zum Ende des Spiels nicht mehr abgeben. Sie erhöhten mit den Treffern von Lesner und Linz bis zum Ende des zweiten Drittels bereits auf 2:5.

Saale Bulls 1C - 2... den Rest gibt es auf ralfjohn.de

Einen Punkt aus Dresden mitgebracht


Young Saale Bulls Knaben 1Das erste Auswärtsspiel der Saison führt die Knaben der Young Saale Bulls zusammen mit ihrem Trainer Alexander Rusch in die sächsische Landeshauptstadt Dresden und es ging gegen den Nachwuchs der Dresdner Eislöwen. Diese waren bereits der Gegner im ersten Heimspiel gewesen und die Bulls hatten sich Mitte September noch mit 5:6 geschlagen geben müssen.

Doch in diesem Spiel war das Ziel endlich die ersten Punkte einzufahren, wenn schon das letzte Spiel wegen eines „verschlafenen“ Mittelabschnittes den Sieg an Chemnitz abgeben musste.


... den Rest gibt es auf ralfjohn.de

Das erste Heimspiel bringt den ersten Sieg


Saale Bulls Kleinschüler 1Am Samstagnachmittag konnte Marius Riedel, der Trainer der Saale Bulls Kleinschüler, endlich strahlen und war auf seine Mannschaft stolz, welche es geschafft hatte im dritten Saisonspiel der Ostdeutschen Meisterschaft die 3 Punkte in Halle zu behalten. Musste sich die Mannschaft 6 Tage zuvor noch mit einer herben Niederlage (18:2) gegen den ESC Dresden geschlagen geben so wurde in diesem Spiel mehr gekämpft und es war zu merken, dass die Jungbullen den Sieg für sich behalten wollten.


Doch auch die Gäste vom ECC Preussen Berlin hatte Interesse die 3 Punkte mitzunehmen und es stand nach den ersten 20 Minuten 3:3. Und so war auch weiter alles offen, aber die Bulls legten im Mittelabschnitt nach und erhöhten mit einem Treffer von Nils auf 4:3. Und dieser Treffer sollte schon eine kleine Vorentscheidung sein. Denn zwar konnte beide Mannschaften je zwei Treffer erzielen, aber den Ausgleich holten die Preussen nicht mehr holen.

... den Rest gibt es auf ralfjohn.de

Regionalverschiebungen und neue Termine

Egal in welcher Sportart ist es im Hobbybereich nicht immer gerade einfach einen passenden Termin für die Spiele der Mannschaften zu finden. Sei es aus technischen Gründen, weil Hallen und Plätze wegen der Witterung nicht nutzbar sind. Oder sei es wegen des Vorranges einer höherklassig spielenden Mannschaft, welche die Sportstätte vorrangig, wegen der Zuschauer und der Einnahmen, belegt.

Besonders schwierig stellt sich dies nun im Eishockey dar, denn dort ist der Wechsel in eine andere Halle nicht wirklich möglich, wie beim Handball oder Basketball, und auch das Spiel unter freiem Himmel macht sich ohne Eis nicht wirklich gut.
Saale Bulls 1b - 2











 ... den Rest gibt es auf ralfjohn.de

Samstag, 20. Oktober 2012

Zahl der Woche 467

Die Zahl der Woche, welche ich dieses Mal ausgewählt habe, ist die 467. Denn momentan sind es genau 467 Alben mit Bildern und Fotos, welche von mir bei facebook hochgeladen wurden. Diese Alben erstrahlen seit der Umstellung des Aussehens durch facebook in einem neuen Glanz und bieten gegenüber der alten Ansichten den schicken Vorteil der automatischen Slideshow beim Mouse-Over über die einzelnen Alben. In dieser Hinsicht hat facebook nun gegenüber dem direkten Konkurrenten google+ nachziehen müssen, denn dort gab es ähnliche Effekte schon länger und auch die direkten Verweise auf den google-Dienst picasa.

Und auch die Ansicht der neu hinzugefügten Alben hat sich im Stream von facebook zum Vorteil geändert, da nicht nur ein Bild, sondern gleich 4 Bilder in unterschiedlicher Größe angezeigt werden und so dem Betrachter schon einen ersten Eindruck verschafft.

Es geht wieder gegen Erfurt los

Am kommenden Sonntag um 18:30 Uhr startet nun auch die letzte Mannschaft des ESVs in die neue Saison. Die Saale Bulls 1C wird dann wieder auf den gleichen Gegner, wie zum Saisonstart im letzten Jahr in der Thüringer Landesliga treffen, denn es werden die Spieler vom ESC Erfurt als Gegner auf dem Eis stehen.  
Die Spieler rund um Trainer Karel Wawerda stehen damit vor einer machbaren Aufgabe, wenn man auf die Ergebnisse der vergangenen Saison schaut. Dort konnten die beiden Heimspiel gegen den ESC mit 3:1 und 4:2 gewonnen werden. Aber im Gegensatz dazu fielen die Auswärtsspiele umso deutlicher gegen die Bulls aus (4:7 und 1:9). Doch werden die Karten in jeder Saison, insbesondere hier im Hobbybereich, neu gemischt, welches auch die herbe Niederlage des ESC Erfurts gegen die Lokalrivalen von den Kojoten mit 2:12 zum eigenen Saisonstart zeigt.

... den Rest gibt es auf ralfjohn.de

Im zweiten Drittel aus dem Tritt gekommen

Young Saale Bulls - Chemnitz - Knaben - 17-10-12 (8)
Nach der knappen Niederlagen am 23.09.2012 gegen den EHC Erfurt mit 2:3 stand am vergangenen Mittwoch das nächsten Heimspiel der Knaben der Young Saale Bulls auf dem Plan. Der Gegner kam dieses Mal aus Sachsen in Form der Knabenmannschaft vom ESV Chemnitz 03, welche bis jetzt in ihren beiden Spielen der Saison bereits erfolgreich gegen Dresden und Weißwasser punkten konnten.

Es stand also kein einfaches Spiel vor den Halleschen Knaben, aber im ersten Drittel konnten sie mit den Gästen ganz gut mithalten und dank eines Tores von Marius Rahn konnten sie auch mit dem Stand von 1:1 in die Pause gehen.

… den Rest gibt es auf ralfjohn.de

Samstag, 6. Oktober 2012

Start misslungen, aber ausbaufähig

Mit einigen Veränderungen und einer Verjüngung im Kader traten die Saale Bulls am Sonntagabend zum ersten Spiel der neuen Regionalligasaison an. Der Gegner war bereits aus der letzten Saison bekannt und durch die 13:2 Auswärtsklatsche in unschöner Erinnerung geblieben. Aber auch der Schlittschuh-Club Berlin hatte seine Mannschaft vor der Saison umgebaut und so blieb abzuwarten, wer besser in die neue Saison kam.

Saale Bulls gegen Schlittschuh-Club - Torszene
Für beide Teams war es das erste Saisonspiel und so wurde sich langsam an den Gegner herangetastet.
Nach einigen Torchancen auf beiden Seiten legten die Gäste aus Berlin los und so musste Stefan Hoffmann in der 3. Minute nach einem Treffer von Jacob Schindler zum ersten Mal hinter sich greifen. Und die Berliner setzten sofort nach, so dass Gregor Wemken zum 0:2 erhöhen konnte. Diese schnellen Tore brachten die Bulls augenscheinlich aus dem Konzept und der Spielaufbau wollte nicht so recht klappen. Das Spiel wurde nun zusehends härter, aber auch dies war kein wirkliches Mittel gegen die Gäste, die in der 19. Minute, zum Ärger der rund 80 anwesenden Fans, noch auf 0:3 erhöhen konnten.

Die Einheit als Mannschaft, mit ihrem neuen Kapitän Marius Riedel, hatten die Saale Bulls auch im Mittelabschnitt noch nicht gefunden und man merkte ihnen die fehlenden Vorbereitungsspiele zur Mannschaftsfindung an. Die erspielten Chancen und der körperliche Einsatz brachten auch weiter nicht den dringend notwendigen Torerfolg. Hauptschiedsrichter Schulz versuchte zu Beginn des zweiten Drittels mehr durchzugreifen und immer öfter musste ein stürmischer Bulle in der Kühlbox Platz nehmen. Nach einem unglücklichen Check durfte dann auch noch Sören Kriebel von den Saale Bulls wegen eines Checks von Hinten vorzeitig duschen gehen und die Bulls hatten 5 Minuten in Unterzahl zu überstehen. Dies gelang jedoch nicht, da in doppelter Überzahl der Berliner Grundmann zum 0:4 nachlegte. Und auch danach konnten die Gäste weiter nachlegen mit den Toren von Wemken in der 33. Minute und Just in der 38. Minute und erhöhten so auf 0:6. Doch nun wollten auch die Hallenser endlich ihren ersten Treffer der Saison erzielen und stürmten immer wieder auf das Tor der Berliner ein. Kurz vor Ende des Drittels wurde der Einsatz auch mit dem Tor von Georgji Kimstatsch in Überzahl belohnt. Die Vorlage wurde vom Neuzugang aus Kanada, Chad Evans, gegeben.

Sollte dies nun die Wende im Spiel sein und das letzte Drittel für den Gegenangrifft durch die Gastgeber genutzt werden? Nein, leider sollte es nicht so kommen, denn auch im 3. Drittel kontrollierte der Schlittschuh-Club das Spiel weiter. Weitere Hallenser Versuche auf das Berlin Tor zu stürmen wurden immer wieder unterbunden. Es folgte Gregor Wemkes drittes Tor im Spiel (45.) und Frank Fiolka konnte ebenfalls einnetzen. Die Berliner zielten wohl wieder auf einen zweistelligen Sieg, denn Sebastian Grundmann erhöhte auf 1:9. Doch der 10. Treffer sollte an diesem Abend nicht mehr fallen.

Alles in allem zeigte sich bei der jungen Mannschaft der Saale Bulls 1b dank des neuen Trainingsplanes schon mehr Schnelligkeit als in der letzten Saison und auch der Wille aller Spieler, sich ins Spiel einzubringen, war zu erkennen. Aber die Mannschaft muss sich eben erst noch finden und als geschlossene Einheit auf dem Eis stehen. Denn dies war wohl der größte Vorteil, welchen die Gäste aus Berlin an diesem Abend zeigten. Dann sollten im nächsten Spiel auch mehr Tore der Hallenser fallen. Und so sah es auch Kapitän Riedel, welcher nach dem Spiel meinte: „Am Ende waren die Berliner halt einfach besser. Aber bei uns haben Einsatz, Wille, etc. gestimmt! Das sollten wir für die nächsten Spiele mitnehmen! Lasst uns weiter trainieren, auch neben dem Eis, und dann werden wir unsere Erfolge haben.“

(und noch mehr Bilder aus dem Spiel sind hier zu finden)

mehr dazu auf www.ralfjohn.de

Es geht in die zweite Regionalligasaison

Erstes Training Saale Bulls 1B - Zusammenkunft Es ist wieder Eiszeit in Halle (Saale). Seit dem vergangenen Wochenende ist das Eis in der Volksbank Arena fertig und wartet auf die Mannschaften der Saale Bulls. Diese waren auch schon ganz heiß aufs Eis und haben die Woche für die ersten Trainingseinheiten auf dem Selbigen nach den langen Monaten mit Trockentraining ausgiebig genutzt. Alle Bilder vom Training sind hier zu finden.

Nach dem ersten Training am Dienstag zeigte sich auch Teamchef Manuel Hiemer, welcher in dieser Saison als Trainer hinter die Bande gewechselt ist, sehr zufrieden mit der Einsatzbereitschaft seiner Mannschaft. Nach der Premierensaison in der Regionalliga Ost soll die Mannschaft weiterentwickelt werden. Aus diesem Grund hat es auch einige Veränderungen im Team gegeben. Neben dem Einbau einiger Nachwuchsspieler  wird mit Chad Evans zum ersten Mal ein Kanadier als Stürmer für die Saale Bulls 1B auf das Eis gehen. Er wird mit seiner Erfahrung bei den Whitecourt Wolverines zum Erfolg des Teams beitragen.

Die Gesamtübersicht der Mannschaft für die Saison 2012/2013 gibt es hier und die Bilder von der Mannschaftsvorstellung im Rahmen des Laternenfestes sind in unserer Galerie bei picasa zu finden.
Nach der recht durchwachsenen ersten Saison in der Regionalliga Ost ist das Ziel der Bulls in dieser Saison sich weiter zu steigern und das Mittelfeld der Liga zu erreichen. Aber dies wird wohl kein leichtes Unterfangen, denn die Liga ist größer geworden und so gibt es neben den bereits bekannten Teams auch noch einige unbekannte Gegner mit den Icefighters Leipzig 1b und den EHC Berlin Ice Kings.

In der kommenden Saison wird die Meisterschaft in der Regionalliga Ost in einer Einfachrunde unter den 11 Mannschaften ausgespielt und so kommen die Saale Bulls auf insgesamt 20 Spiele in der Saison. Der Spielplan wurde auf der Ligakonferenz am 25.08.2012 in Dresden bestimmt und das erste Heimspiel findet am 23.09.2012 um 19:00 Uhr in der heimischen Volksbank Arena gegen den BSC 2007 Berlin statt.

Der gesamte Spielplan ist hier zu finden und auf Facebook könnt Ihr Euch für das 1. Heimspiel eintragen.

mehr dazu auf www.ralfjohn.de

Seite ist wieder und im neuen Design

Logo RaJo13
Nach langer, langer Zeit ist es endlich geschafft und meine Seite "ralfjohn.de" ist wieder zu erreichen. Und nun auch endlich wieder mit Inhalt. Die Seite ist nun auf die neuste Version der CMS Joomla in der Version 2.5.4 umgestellt und des Design hat auch eine Überarbeitung erfahren.

Nun heißt es also am Inhalt arbeiten und auch die Aufteilung der Kategorien und Themen wird in den nächsten Tagen folgen. Und natürlich sind die Unmengen an Bilder, welche sich bei Picasa befinden nicht zu vergessen, da diese auch hier ihren Platz finden sollen und müssen.

Also einfach gespannt bleiben und immer wieder mal hier vorbeischauen.
Ansonsten gibt es nun hier unten auch die hübschen facebook- und google-Buttons und eine Funktion für direkte Kommentare zu den Seiten. Probiert es doch dann mal aus.

mehr dazu auf www.ralfjohn.de

Über den Autor

Mein Bild

Unterwegs in und um Halle (Saale) und dort bei den Bewertungen aktiv. Hinzu kommt noch meine alte Heimat Leinefelde und meine zwischenzeitlicher Wohnort Berlin.