Mittwoch, 9. Januar 2013

Niederlage gegen den Tabellenzweiten



Im Gegensatz zum Auswärtsspiel gegen den ETC Crimmitschau  musste das Spiel gegen die Dresdner Eislöwen 1B nicht abgesagt werden, da zumindest ein paar mehr Spieler wieder verfügbar waren. Und so ging es mit einer kleinen Rumpftruppe in der heimischen Volksbank Arena gegen den Tabellenzweiten der Regionalliga Ost. Die Voraussetzungen durch die Mannschaftsgröße sollten das Spiel nicht wirklich einfach gestalten, aber die Bulls legten gut los und hielten gegen die Gäste auch sehr gut mit. Und so konnte 15. Minuten lang das Tor der Hallenser sauber gehalten werden. Bis dann die Dresdner die erste Überzahl nutzten und den Puck zum 0:1 versenkten. Diese erhöhten dann auch bis zur Pause auf 0:2.

Aber noch schien das Spiel offen und die Bulls konnten sich ein paar gute Konter im zweiten Drittel herausspielen. Jedoch wurden sie die restliche Zeit im eigenen Drittel von den Dresdnern festgenagelt und Torwart Pschibert wurde ein ums andere Mal getestet. Und er verhinderte mit einem sehr guten Spiel, und dies auch in den anderen beiden Abschnitten, die meisten Tore der Eislöwen. Aber letztendlich machte deren Schnelligkeit den Unterschied zu den Bulls aus und sie legten noch drei Tore nach, da zwischenzeitlich den Bulls auch noch zwei Spieler wegen zerstörter Ausrüstung ausfielen. Diese musste in kürzester Zeit in der Werkstatt wieder hergerichtet werden und dann konnte auch Kapitän Marius Riedel wieder ins Spielgeschehen eingreifen. Doch die Gäste hatten inzwischen bereits 3 Tore nachgelegt.

Die Eislöwen schalteten dann im letzten Abschnitt einen Gang zurück und ließen den Bulls mehr Platz für den eigenen Konter und Angriffe auf das Tor der Dresdner. Dies brachte dann auch endlich einen zählbaren Erfolg mit dem Tor von Alexander Mänicke. Aber auch die Gäste schlugen zurück und erzielten 4 weitere Treffer im halleschen Tor. Doch der 10. Treffer konnte bis zum Ende verhindert werden. Das zweite Tor für die Saale Bulls 1B in dieser Partie erzielte Geburtstagskind Saltan Gindulin mit einem schnellen Alleingang aufs Tor und konnte so ein Geburtstagstor feiern. An dieser Stelle noch einmal alles Gute im neuen Lebensjahr und weiterhin diese Torerfolge.

Die Niederlage gegen die Eislöwen ist zwar so berichtigt, aber entgegen des Torverhältnisses war das Spiel über alle drei Drittel ausgeglichener und knapper als es die reinen Zahlen zeigen.

Bilder zum Spiel gibt es  => hier.

Das nächste Spiel findet am Sonntag 20.01.2013 um 19:00 Uhr in der Volksbank Arena gegen die Black Dragons Erfurt 1B statt.

Endstand: 2:9 (0:2 / 0:3 / 2:4)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über den Autor

Mein Bild

Unterwegs in und um Halle (Saale) und dort bei den Bewertungen aktiv. Hinzu kommt noch meine alte Heimat Leinefelde und meine zwischenzeitlicher Wohnort Berlin.